Ausgesuchte Markenqualität
Alle Preise inkl. MwSt.-Vorteil
Persönliche Beratung 05731-2451624

Federkern- oder Kaltschaummatratze – was ist besser?

Federkern- oder Kaltschaummatratze – was ist besser?

In unserem Onlineshop finden Sie Matratzen in vielen Ausführungen. Die beiden wichtigsten Gruppen bilden jedoch die Federkern- und die Kaltschaummatratzen. Diese beiden Matratzentypen unterscheiden sich vor allem durch ihr Innenleben, das einen großen Einfluss auf den Schlafkomfort hat. Weil jeder Mensch andere Bedürfnisse hat, lässt sich jedoch nicht pauschal sagen, welche Matratze die bessere ist. Entscheidend sind Ihre Schlafgewohnheiten und Ihre ganz persönlichen Vorlieben.

Was sind Federkernmatratzen?

Federkernmatratzen besitzen – wie der Name schon erahnen lässt – einen Kern, der aus zahlreichen Federn besteht. Diese werden aus dünnem Stahl hergestellt und sind elastisch. Dadurch passen sie sich dem Körper optimal an und unterstützen vor allem die Wirbelsäule. Dies entlastet den Rücken während der Nacht, sodass er sich optimal von den Aktivitäten des Tages erholen kann. Federkernmatratzen sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Die hochwertigsten sind die Tonnentaschenfederkernmatratzen, denn bei ihnen werden die vielen Federn einzeln in kleine Taschen eingenäht. Dies sorgt für einen besonders hohen Komfort und einen entsprechend gesunden und erholsamen Schlaf. Die kleinen Stofftaschen verhindern außerdem, dass sich die Federn berühren und Geräusche verursachen, wenn Sie sich auf die andere Seite drehen. Tonnentaschenfederkernmatratzen bekamen ihren Namen, weil ihre Federn die Form von Tonnen haben. Sie halten noch höheren Belastungen stand als Federkernmatratzen mit zylinderförmigen Federn und sind dadurch langlebiger.

Welche Vorteile bieten Federkernmatratzen?

Federkernmatratzen sind im Vergleich mit anderen Matratzen relativ fest. Dadurch eignen sie sich auch bestens für Menschen mit hohem Gewicht, die in eine weiche Matratze zu stark einsinken würden. Von Vorteil ist außerdem die gute Belüftung. Sie entsteht durch die vielen Hohlräume zwischen den Federn, durch die überschüssige Wärme und auch Feuchtigkeit entweichen kann. Neigen Sie zum Schwitzen, ist eine Federkernmatratze daher ebenfalls eine gute Wahl. Eine Federkernmatratze empfehlen wir Erwachsenen, die auf dem Rücken, der Seite oder auf dem Bauch schlafen. Für Kinder sind diese Matratzen jedoch zu fest.

Was sind Kaltschaummatratzen?

Kaltschaummatratzen werden aus Schaumstoff, genauer gesagt aufgeschäumtem Polyurethan gefertigt. Sie sind in einer guten Qualität in verschiedene Liegezonen eingeteilt, damit sie die unterschiedlich schweren Bereiche des Körpers stützen. Dadurch sinken Sie zum Beispiel mit dem Po stärker in die Matratze als mit dem Kopf oder den Füßen. Gute Kaltschaummatratzen besitzen außerdem Einschnitte, über die überschüssige Feuchtigkeit entweichen kann.

Welche Vorteile bieten Kaltschaummatratzen?

Kaltschaummatratzen fühlen sich weicher an als Federkernmatratzen. Solch eine Matratze ist daher ideal, wenn Sie häufig unter Verspannungen leiden oder auf einer härteren Matratze an Körperstellen wie den Schultern leicht Druckstellen bekommen. Ebenso attraktiv ist dieser Matratzentyp für Sie, wenn Sie unruhig schlafen, denn der Kaltschaum passt sich einer neuen Liegeposition sofort an. Darüber hinaus verursacht er im Unterschied zu einer Matratze mit Federkern keinerlei Geräusche, wenn Sie sich umdrehen. Kaltschaum hat außerdem die Fähigkeit, die Wärme, die der menschliche Körper abstrahlt, zu speichern. Eine Kaltschaummatratze empfehlen wir daher auch Menschen, die im Bett leicht frieren. Darüber hinaus eignet sich dieser Matratzentyp bestens für Allergiker, denn das verwendete Material ist für Bakterien und selbst Milben äußerst unattraktiv. Er bietet sowohl Rücken- als auch Bauch- und Seitenschläfern einen hohen Komfort.

Welcher Typ sind Sie?

Möglicherweise haben Sie Ihre Entscheidung zwischen einer Federkernmatratze und einer Kaltschaummatratze jetzt schon getroffen. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte der Preis ausschlaggebend sein, denn Kaltschaummatratzen sind in der Regel günstiger als Federkernmatratzen. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel, denn bei uns bekommen Sie auch Federkernmatratzen zu besten Preisen. Sie sind zudem oft langlebiger als Kaltschaummatratzen, sodass sich der eventuell etwas höhere Preis am Ende auszahlt. Wenn Sie sich einen verstellbaren Lattenrost wünschen, ist die Kaltschaummatratze jedoch stets die bessere Wahl, denn das Verstellen des Lattenrostes kann den Stahlfedern in einer Federkernmatratze schaden. Kaltschaummatratzen sind außerdem leichter als Federkernmatratzen. Haben Sie sich ein schickes Bett mit Bettkasten unter dem Lattenrost ausgesucht, erleichtern Sie sich mit einer leichten Kaltschaummatratze daher das Öffnen. Überlegen Sie aber auch, ob Sie lieber weich oder lieber auf einer etwas festeren Matratze liegen. Dies ist bei jedem Menschen anders und daher eine ganz individuelle Entscheidung.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.