Ausgesuchte Markenqualität
Persönliche Beratung 05731-2451624

Die besten Matratzen für Bauchschläfer und Seitenschläfer

Fast jeder Mensch hat eine Vorliebe für eine bestimmte Schlafposition. Einige schlafen am liebsten auf der Seite, andere auf dem Rücken oder dem Bauch. Dies spielt beim Kauf einer Matratze eine wichtige Rolle, denn die Wirbelsäule sollte während der Nacht entlastet werden. So können Sie morgens gut erholt in den neuen Tag starten und bekommen weniger schnell Rückenschmerzen oder andere Beschwerden.

Darauf sollten Sie als Seitenschläfer achten

Die meisten Menschen legen sich beim Einschlafen auf die rechte oder linken Seite. Zusätzlich nehmen viele eine Fötusstellung ein und ziehen die Knie in Richtung des Oberkörpers. Diese Position vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit wie im Mutterleib. Auch das Festklammern am Kopfkissen ist sehr beliebt. Auf der Seite zu schlafen, ist jedoch nicht nur bequem, sondern auch gesund. In dieser Position wird die Wirbelsäule entlastet, sodass sie ihre natürliche Form annehmen und sich während der Nacht optimal von den Belastungen im Alltag erholen kann. Dies ist allerdings nur möglich, wenn die Matratze eine gute Qualität aufweist und an den entscheidenden Stellen nachgibt. Für Seitenschläfer ist es daher wichtig, dass Becken und Schulter weit genug einsinken können. Dennoch sollte eine Matratze den Beckenbereich stützen, denn sinkt das Becken zu tief ein, nimmt die Wirbelsäule eine ungünstige Position ein. Die Folge sind Verspannungen, Rückenschmerzen und andere Beschwerden.

Wenn Sie zu den Seitenschläfern gehören, sollte Ihre neue Matratze nicht zu hart und nicht zu weich sein. Achten Sie außerdem darauf, dass die Matratze in mehrere Liegezonen unterteilt ist. Ideal für Seitenschläfer sind daher zum Beispiel unsere Kaltschaummatratzen. Sie haben eine hohe Punktelastizität. Dies bedeutet, dass sie in den Bereichen, in denen ein höheres Gewicht auf ihnen lastet, stärker als an anderen Stellen nachgeben. Dadurch können Ihre Hüfte und die Schulter in die Matratze einsinken. Am Kopf- und am Fußende gibt eine Kaltschaummatratze dagegen nur wenig nach. Dies können Sie leicht überprüfen, indem Sie sich auf die Matratze legen und Ihren Partner oder Ihre Partnerin bitten, sich Ihren Rücken anzuschauen. Bildet er eine gerade Linie, haben Sie die für Sie perfekte Matratze gefunden. Bei dieser Gelegenheit kann er oder sie auch gleich nachschauen, ob Ihr Kopfkissen die richtige Dicke hat. Dies ist der Fall, wenn Ihre Halswirbelsäule gerade liegt und der Kopf weder nach oben noch nach unten abknickt. Für Seitenschläfer sind außerdem unsere Gelmatratzen bestens geeignet.

Unsere Empfehlungen für Bauchschläfer

Auf dem Bauch zu schlafen ist bei weitem nicht so gesund wie das Schlafen auf der Seite. Viele Experten raten sogar davon ab. Wenn diese Position für Sie bequem ist, keine Beschwerden verursacht und Sie jeden Morgen putzmunter aufwachen, dürfen Sie jedoch ruhig weiterhin auf dem Bauch schlafen. Eine für Sie gute Lösung ist eine Kaltschaummatratze, die Sie mit einem Lattenrost mit Mittelzonenverstärkung kombinieren. Bei solch einem Lattenrost liegen im Hüftbereich jeweils zwei Leisten übereinander. Diese Leisten sind durch Schieber miteinander verbunden. Durch diese Schieber lässt sich die Festigkeit einstellen. Sie sollte bei Bauchschläfern möglichst hoch sein, damit die Hüfte nicht zu stark in die Matratze einsinkt. Dadurch würde ein Hohlkreuz entstehen, das Rückenschmerzen verursachen kann.

Auch als Bauchschläfer kaufen Sie am besten eine Matratze in einer mittleren Härte. Wiegen Sie weniger als 80 Kilogramm, ist der Härtegrad H2 ideal, bei einem Gewicht zwischen 80 und 100 Kilogramm ist der Härtegrad H3 zu empfehlen und wenn Sie mehr als 100 Kilogramm wiegen, sollten Sie sich für den Härtegrad H4 entscheiden. Diese Angabe finden Sie in unserem Shop bei jeder Matratze in der Artikelbeschreibung. Sollten Sie unentschlossen sein, weil Sie beispielsweise exakt 100 Kilogramm wiegen, empfehlen wir Ihnen die härtere Variante. Grund hierfür ist die Tatsache, dass Bauchschläfer auf einer etwas festeren Unterlage grundsätzlich bequemer liegen als auf einer weichen.

Bauchschläfer verzichten oft auf ein Kopfkissen, denn es führt leicht zu Verspannungen im Nackenbereich. Möchten Sie dennoch eines benutzen, sollte es möglichst flach sein. So kann die Halswirbelsäule weitestgehend gerade liegen und sich während der Nacht erholen.

Tags: Matratze

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.